Einzigartige Reiseideen | Individuelle Beratung | 24h Concierge-Service | Tel. +49 211 975 333 23

Reiseziel / Vietnam

Das Wunder der 1000 Felsen

Wo unglaubliche Naturwunder auf eine bewegende Geschichte und geschäftige, faszinierende Städte treffen, wird jeder Urlaub zu einem absolut kurzweiligen und einmaligen Erlebnis! Kontrastreicher geht es kaum! In der weltberühmten Halong-Bucht ragen unzählige, von dichtem Regenwald bedeckte Kalksteininseln aus dem smaragdgrünen Wasser empor, deren charakteristische Formen zur Namensgebung beigetragen haben. Von hölzernen Seekajaks können Urlauber zum Beispiel die „Teekanne”, oder auch den „Steinhund” bestaunen. Wer gerne taucht, wandert oder klettert, kann sich ebenfalls freuen, denn die nähere Umgebung der Bucht bietet sich perfekt zu derlei Aktivitäten an. Alternativprogramm gewünscht? Dann sollten Sie sich die wuseligen Metropolen Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt auf keinen Fall entgehen lassen. Das geschäftige Treiben der Einheimischen, Streetfood-Stände an jeder Ecke, von denen fremde, aber köstliche Gerüche ausgehen, und ein Kulturprogramm, das keine Wünsche auslässt. Was will man mehr?

Ein Hoch auf Freude und Dankbarkeit

In Vietnam wird morgens traditionellerweise schon warm gegessen. Meist handelt es sich dabei um „Pho”, eine kräftige Rindfleischsuppe mit Reisnudeln – ein Nationalgericht, dass Sie unbedingt probieren müssen, genau wie das sogenannte „Happy Water”, ein Maiswein, der von Einheimischen getrunken wird, um auf Freude und Dankbarkeit anzustoßen, was im Übrigen sehr oft geschieht. Hier wird eine Lebenslust versprüht, die sofort ansteckt. Und so gastfreundlich und herzlich Besucher in Vietnam empfangen werden, dürfen Sie sich bestimmt auch mal dazu gesellen. Authentische Begegnungen mit Einheimischen lohnen sich immer! Viele betreiben übrigens bis heute traditionelle Handkunst. Ein absolutes Muss: Die handbemalten Lampions in Hoi An! Wie Sie sehen, ist Vietnam unbedingt eine Reise wert. Ob Sie einfach nur am Traumstrand entspannen und die Seele baumeln lassen wollen, oder einen aufregenden Trip in die Geschichte und Kultur des Landes unternehmen möchten – Hier können Sie sich jeden Wunsch erfüllen.

Inhaltsverzeichnis
Reise Kostenlos Anfragen

Interessant für

Strandurlaub
Pärchenurlaub
Familienurlaub
Kulinarik
Naturliebhaber
Outdoor Aktivitäten
Kultur
Tempel
Tauchen
Schnorcheln

Details Vietnam

Beste Reisezeit
Oktober - April
Flugzeit
11 h ab Frankfurt am Main
Empfohlene Reisedauer
ab 14 Tagen

Wir machen Träume wahr!

Sie konnten nicht finden, wonach Sie eigentlich suchen?
Wir können es mit Sicherheit anbieten.

Mo. - Fr. 9:00 Uhr - 18:00 Uhr
Telefon: +49 211 975 333 23

Kontaktieren Sie uns

Allgemeine Informationen über Vietnam

Wir haben für Sie die interessantesten Infos zu Ihrem Wunschreiseziel zusammengestellt.

Der ursprüngliche Norden

Im Norden grenzt Vietnam an China und Laos und ist vor allem durch beeindruckende Berglandschaften geprägt. Damit unterscheidet sich die Region sowohl landschaftlich als auch klimatisch vom tropischeren und feuchteren Süden. Die Bergregion rund um Sapa ist mit ihren malerischen Terrassenfeldern und traditionellen Dörfern ein beliebtes Ziel für mehrtägige Wanderungen. Actionreicher geht es am Ha Giang Loop zu: Die beliebte Motorradstrecke führt über kleine, kurvenreiche Straßen durch die mystische Gebirgslandschaft an der Grenze zu China. Auch der höchste Berg des Landes, der Phan Xi Pang (3144 Meter), liegt im gebirgigen Norden. Zur Küste hin flacht die Berglandschaft langsam ab und mündet schließlich in der berühmten Ha Long Bay.

Halong-Bucht

Ha Long Bay im Nordosten von Vietnam zählt nicht umsonst zu den bekanntesten und beliebtesten Destinationen des Landes. Die mystische Landschaft ist geprägt durch spektakuläre Kalksteinformationen, die teilweise mehrere hundert Meter aus dem türkisblauen Meerwasser aufragen. Für diese einzigartige Geologie wurde die Bucht bereits zweimal als UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnet. Am besten lässt sich die Region vom Wasser aus erkunden: Entdecken Sie bei einer Bootstour traumhafte Inseln, versteckte Strände und einmalige Unterwasserwelten. Auch das weitläufige Grottensystem ist unbedingt einen Besuch wert. Für Naturliebhaber, Erholungssuchende und Wassersportler ist die Halong-Bucht gleichermaßen ein außergewöhnliches Reiseziel.

Die Hauptstadt Hanoi

Die Hauptstadt Vietnams, Hanoi, liegt ebenfalls im Norden des Landes. Die Geschichte der Stadt geht bis in das Jahr 1010 zurück und ist durch die Einflüsse chinesischer Eroberer und Kolonialmächten aus den Niederlanden und Frankreich geprägt. Die lebendige Altstadt lädt mit ihren historischen Gebäuden, engen Gassen und unzähligen Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten zu Entdeckungstouren ein. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem der Literaturtempel, ein UNESCO-Weltkulturerbe, die Tran Quoc Pagoda und die Train Street.

Zentralvietnam: Strände, Tempel und historische Städte

Zentral-Vietnam präsentiert sich als schmaler Küstenstreifen zwischen Laos und dem Südchinesischen Meer. Dennoch hat die vielseitige Region sowohl kulturell als auch landschaftlich viel zu bieten. Während an der Küste traumhafte Strände zum Sonnenbaden und Schnorcheln einladen, erwarten Sie im Landesinneren artenreiche Urwälder, tosende Wasserfälle und beeindruckende Höhlensysteme. Kulturell erwarten Sie in der Region gleich drei UNESCO-Weltkulturerbe: Die wunderschöne Hafenstadt Hoí An, die ehemalige Kaiserstadt Hué und die Ruinenstätte My Son. Kontrastprogramm bietet die moderne Metropole Da Nang, deren schöne Strände vor allem Urlauber aus China und Russland anziehen.

Südvietnam: Ho-Chi-Minh-Stadt und schwimmende Märkte

Der Süden Vietnams ist vor allem durch das Mekong Delta und die Großstadt Ho Chi Minh, früher Saigon, geprägt. Die größte Stadt des Landes ist gleichzeitig das Haupthandelszentrum Vietnams und weniger touristisch als beispielsweise Ha Noi. Hier erwartet Sie der authentische Trubel einer modernen, asiatischen Metropole. Neben landestypischen Märkten, historischen Bauwerken und Pagoden finden Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Notre-Dame Kirche, das Stadttheater, das Historische Museum oder die An Quang-Pagode. Das Flussdelta des Mekong lässt sich am besten mit dem Boot bereisen. Zwischen den vielen kleinen Inseln und Dörfern sind die traditionellen schwimmenden Märkte eine besondere Attraktion. Hier können Sie von einem kleinen landestypischen Holzboot aus Handwerkskunst und frisches Obst und Gemüse erstehen. Auch für einen Badeurlaub hat Südvietnam viel zu bieten: An der Küste des Südchinesischen Meeres erwarten Sie feine Sandstrände mit zahlreichen Möglichkeiten für Wassersportarten.

Besondere Highlights und Sehenswürdigkeiten

Ob quirlige Metropolen oder unberührte Natur – Vietnam ist sowohl landschaftlich als auch kulturell ein besonders vielseitiges Reiseziel. Erleben Sie die lebendigen Großstädte Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt, entdecken Sie die historischen Städte Hué und Hoi An und entspannen Sie an den traumhaften Stränden der rund 3.000 Kilometer langen Küste. Zu den besonderen Naturhighlights zählen neben der Halong-Bucht das Mekong Delta mit seinen verzweigten Wasserstraßen und kleinen Inseln sowie die beeindruckenden Ban-Gioc-Detian-Wasserfälle unweit der chinesischen Grenze. Kulturell sind die unzähligen Pagoden und Tempel besonders spannend. Zu den ältesten Sakralbauten des Kontinents zählt die Tempelanlagen My Son in Zentral-Vietnam. Der Komplex aus rund 70 Tempeln stammt aus dem 3. Jahrhundert und ist der hinduistischen Gottheit Shiva geweiht. Zu den besonderen Highlights einer Vietnam-Reise gehört natürlich auch die vietnamesische Küche – probieren Sie sich durch die köstlichen Nationalgerichte oder lernen Sie bei einem Kochkurs die Spezialitäten selbst zuzubereiten.

Klima und beste Reisezeit

Mit durchgängig warmen Temperaturen ist Vietnam prinzipiell ein Ganzjahresreiseziel. Je nach Jahreszeit und Region kann es jedoch zu starken Niederschlägen kommen. Grundsätzlich stehen die Chancen für gutes Reisewetter zwischen Oktober und April am besten. Trotzdem kann es immer mal zu plötzlichen und heftigen Regenschauern kommen, die jedoch schnell wieder von Sonnenschein abgelöst werden. Das Land ist in drei Klimazonen geteilt, mit tropischem bis tropisch-wechselfeuchtem Klima:
Der Norden Vietnams ist mit durchschnittlich 17 Grad im Dezember und Januar im Winter zwar kühler, dafür aber meist trocken, während die Sommermonate sehr heiß und regenreich werden können.
Zentralvietnam ist von Mitte Januar bis Ende August von heißem, trocknem Wetter geprägt, während in den Wintermonaten, vor allem im Oktober und November, mit hohen Niederschlägen zu rechnen ist.
Im Süden werden drei Jahreszeiten unterschieden: Von November bis Januar ist es mit einer Tagestemperatur von 28-30 Grad angenehm warm und trocken; von Februar bis Mai bleibt es trocken, die Temperaturen steigen jedoch auf über 35 Grad und von Juni bis Oktober herrscht die sehr heiße und schwüle Regenzeit.

Take Memories Symbol

WIE WIR ARBEITEN

Von Ihrer Anfrage
zur maßgeschneiderten Reise.

Zum Artikel

DIESE REISEZIELE KÖNNTEN
IHNEN AUCH GEFALLEN

Alle Reiseziele